Kastulus Bader Stiftung

Grundschule Volkenschwand

24. Oktober 2013


Volkenschwand (fm). Wie berichtet, wurde in der vergangenen Woche die vom weltbekannten Künstler Ludwig Angerer den Älteren gemeinsam mit Schülern der Grundschule Volkenschwand gestaltete Jakobssäule als Ausgangs- und Endpunkt der „Hallertauer Jakobsschleife“ im Volkenschwander Schulwald eingeweiht. Bei dem Projekt sollten Schüler unter anderem lernen, ein Kunstwerk in die Natur einzubinden und Kunst mit religiösem Hintergrund wertefördernd zu gestalten. Für dieses Vorhaben ließ sich nicht nur Ludwig Angerer, sondern auch die Kastulus-Bader-Stiftung aus Vatersdorf begeistern: Im Rahmen der Einweihungsfeier übergaben das Ehepaar Kastulus und Elfriede Bader als Stiftungsgründer und Karoline Ertlmaier vom Stiftungsvorstand einen Scheck über 1.500 Euro. Mit demselben Betrag hatte die Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Projekte in den Bereichen Naturschutz, Jugend- und Altenhilfe, sowie Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung zu unterstützen, bereits den Themenwald der Grundschule Volkenschwand mit Bewegungspfad und Brotbackofen gefördert. Für die erneute Zuwendung bedankte sich der Volkenschwander Schulleiter Hans Dasch sehr herzlich. Die Familie Bader, ihr Unternehmen und ihre Stiftung seien durch das Ziegelwerk in Puttenhausen und sicherlich auch durch die aus dem Hopfenland stammende Karoline Ertlmaier, die sich als PR- und Marketingleiterin der Firma auch im Stiftungsvorstand engagiert, tief in der Hallertau verwurzelt, sagte Dasch. Kastulus Bader konnte dem nur beipflichten: „Es ist für mich eine große Freude, zu sehen, was hier entstanden ist. Wir fördern gerne solche Projekte, denn junge Menschen sind unsere Zukunft.“

Unser Bild zeigt die Scheckübergabe durch Kastulus und Elfriede Bader (3. und 5. v. rechts) an Rektor Hans Dasch (2. v. r.). Darüber freuten sich auch (v.l.) Marianne Dasch, Vorsitzende der Gesundheitsakademie Mainburg, Künstler Ludwig Angerer der Ältere mit Gattin (5. v.l.), MdB Philipp Graf von und zu Lerchenfeld (3. v.l.), Karoline Ertlmaier vom Vorstand der Kastulus-Bader-Stiftung (ganz rechts) und Volkenschwands Bürgermeister Albert Morasch (2. v. rechts).

Foto: Mader