Kastulus Bader Stiftung

Spende an das Landshuter Netzwerk

2. März 2021


Kastulus Bader Stiftung übergibt 2500 Euro an das Landshuter Netzwerk 

Damit kann ein guter Start der Betreuungsgruppe Demenz ermöglicht werden

 

 

Vatersdorf. Stiftungsgründerin Elfriede Bader-Nusser und Stiftungsvorstand Paul Simmerbauer von der Kastulus Bader Stiftung übergaben am Donnerstag 2.500 Euro an Geschäftsführer Jürgen Handschuch und Nadja Limmer, Leiterin der offenen Seniorenarbeit, vom Landshuter Netzwerk e.V. Mit der Spende wird ein guter Start der im Aufbau befindlichen Betreuungsgruppe Demenz ermöglicht.

Handschuch und Limmer stellten das Projekt bei der Spendenübergabe genauer vor. Demenzerkrankte Damen und Herren sollen hier einmal wöchentlich in den Räumen des Landshuter Netzwerkes für 4-5 Stunden betreut werden.  „Die Senioren sollen hier getreu ihren individuellen Fähigkeiten gefördert werden. Sie sollen zudem einen Rahmen für gemeinsame Aktivitäten finden. Zugleich soll es ein Entlastungsangebot für die Angehörigen sein“, informierte Handschuch. Vorerst ist die Einrichtung einer Gruppe geplant. Sie wird von einer Fachkraft und mehreren qualifizierten Ehrenamtlichen geleitet werden. „Es ist ein weiterer Meilenstein in der Demenzarbeit“, resümierte Hanschuch. Limmer meinte, dass die Nachfrage groß sein werde. Sie sei deshalb überzeugt, dass das künftige Angebot bald schon wieder erweitert werden müsse.

 

Zum Aufbau der Betreuungsgruppe Demenz sind aber viele Anschaffungen notwendig und hier hilft nun die Kastulus Bader Stiftung. „Wir werden von den 2.500 Euro Übungsmaterialien zur Förderung der Senioren bei Alltagsrelevanten Tätigkeiten sowie weitere Sachaufwendungen anschaffen. Zudem werden wir das Geld für die Fortbildung der Ehrenamtlichen und die Öffentlichkeitsarbeit verwenden“, so Geschäftsführer Handschuch.

 

Handschuch und Limmer dankten der Kastulus-Bader-Stiftung herzlich für diese Spende, die nicht die Erste war. Denn durch die finanzielle Unterstützung der Kastulus Bader Stiftung in der Vergangenheit konnte bereits die Angehörigenhilfe Demenz etabliert werden und das Landshuter Netzwerk seine Kompetenzen in diesem Bereich so ausbauen, dass man mittlerweile die Koordinierungsstelle Demenz für den Landkreis Landshut als auch die regionale Fachstelle für Demenz und Pflege in Niederbayern am Landshuter Netzwerk ansässig hat.

 

 

 

Foto:

„kbspende.jpg“: Stiftungsvorstand Paul Simmerbauer (v.l.) und  Stiftungsgründerin Elfriede Bader-Nusser von der Kastulus Bader Stiftung übergaben 2.500 Euro an Nadja Limmer, Leiterin der offenen Seniorenarbeit, und Geschäftsführer Jürgen Handschuch vom Landshuter Netzwerk e.V.. Mit der großzügigen Spende kann ein guter Start der im Aufbau befindlichen Betreuungsgruppe Demenz gelingen.