Kastulus Bader Stiftung

Lehmis Abenteuer – ab 11. November endlich im Buchhandel

30. Oktober 2020


Lehmis Abenteuer – ab 11. November endlich im Buchhandel

Schon mehr als hundert Vorbestellungen für die Fabel von Autor Thomas Ecker mit Illustrationen von Bernhard Kühlewein

 

Der Text ist geschrieben, die Seiten sind illustriert, die erste Auflage ist gedruckt: In wenigen Tagen, ab Mittwoch, 11. November, liegt das Buch „Lehmis Abenteuer“, das Erstlingswerk des Landshuters Thomas Ecker als Buchautor, mit Illustrationen des bekannten Malers Bernhard Kühlewein, endlich in den Buchläden der Region.

 

Das Interesse an der Geschichte über einen kleinen Lehmbrocken aus Vatersdorf ist riesig. Mehr als einhundert Vorbestellungen liegen über den Online-Shop bereits vor. Noch toller wäre es allerdings, wenn die Geschichte direkt in den Buchhandlungen der Region gekauft würde. Dann nämlich kommt noch mehr Geld für den guten Zweck zusammen, als wenn das Buch direkt über den Verlag geordert wird – und darauf kommt es an. Der Erlös aus dem Verkauf geht an die Kastulus-Bader-Stiftung, die sich um die Förderung von Naturschutz, Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur, Brauchtum, Wissenschaft Forschung und Bildung kümmert.

 

Ab dem 11. November gibt es die Abenteuer des kleinen Lehmbrockens in folgenden Buchläden in Landshut zu kaufen:

Bücher Pustet, Hugendubel, Buch Dietl, Nikola-Buchhandlung, im Verkehrsverein und im Männerladen.

In Vilsbiburg liegen „Lehmis Abenteuer“ ab dem 11. November in der Buchhandlung Koj aus, in Ergoldsbach in der Buchhandlung Kindsmüller und in Moosburg in Barbaras Bücherstube. Lehmi hat sogar einen eigenen Online-Shop, der ist unter www.lehmis-abenteuer.de zu finden.

 

 

Über das Buch:

In dem Buch Lehmis Abenteuer dreht sich alles um die abenteuerliche Reise des kleinen Lehmbrockens Lehmi aus einer Grube bei Vatersdorf. Es ist eine Fabel über den Sinn der eigenen Existenz, über innere und äußere Widerstände, über Vielfalt, Freundschaft, Zusammenhalt und über den ewigen Kreislauf des Lebens. Den Auftrag zu dem Buch hatten die Leipfinger Bader-Zigelwerke gegeben. „Eigentlich hatten wir vor zwei Jahren über einen Produktionsführer nachgedacht, etwas, das man Schulklassen, die uns besuchen, mitgeben kann“, erzählt Firmen-Chef Thomas Bader. Doch irgendwie war man damit in Vatersdorf nicht glücklich. So ein Produktionsführer landet schnell im Papierkorb. Nachhaltig ist das nicht und auch nicht umweltfreundlich. Es passte einfach nicht zur Firmenphilosophie des Vatersdorfer Unternehmens. Schließlich bekam Thomas Ecker, der als Autor, Regisseur und Kreativer Unternehmensberater freiberuflich tätig ist, den Auftrag für das Buch. Für die Illustration wurde der Landshuter Maler Bernhard Kühlewein beauftragt, der dafür 70 großformatige und bunte Zeichnungen schuf.